Wortwolke zum Thema Nebenhoden

Anatomie Anhängsel Appendix Bauchhöhle Celsius Descensus Ductus Ejakulation Entzündung Epididymitis Erguss Genitalwülste Hoden Hodenhöhle Hodensack Hodentemperatur Körperwärme Leistenkanal Mann Neugeborenen Orgasmen Orgasmus Processus Prostata Pubertät Reifezeichen Reifung Samen Samenbläschen Samenleiter Samenzellen Schwangerschaftmonats Sekret Skrotalfächer Skrotalhernie Skrotalseptum Skrotum Spermarche Spermatogonie Spermien Stimulation Testosteron Tunica Urnierengang Wiedereintritt

Nebenhoden

Auf dieser Seite findest Du alle Artikel, die mit dem Begriff Nebenhoden getaggt wurden. Die obersten Einträge passen dabei am besten zu diesem Begriff. Die folgende Tag-Cloud zeigt Dir außerdem, wie oft andere Tags in Zusammenhang mit "Nebenhoden" auftreten:

Definition Nebenhoden: Unter dem Nebenhoden versteht man ein dem Hoden aufliegendes Genitalorgan, das hauptsächlich aus dem auf engstem Raum stark gewundenen, insgesamt 4 bis 6 m langen Nebenhodengang besteht. Jeder Nebenhoden steht mit dem zugehörigen Hoden über die Ductuli efferentes in Verbindung, dient der Reifung und Lagerung der vom Hoden produzierten Samenzellen und geht in den Samenleiter über.

  1. Nebenhoden
    Unter dem Nebenhoden (Epididymis) versteht man ein dem Hoden aufliegendes Genitalorgan, das hauptsächlich aus dem auf engstem Raum stark gewundenen, insgesamt 4 bis 6 m langen Nebenhodengang ...
  2. Hoden
    Der Hoden ([], v. althochdt.: hodo, v. idg.: *skeu(t)- "bedecken, verhüllen") oder Testikel (v. lat.: testis, Plural: testes) - (altgriech.: orchis) ist ein paarig angelegtes, inneres männliches Geschlechtsorgan ...
  3. Pollution
    Pollution ist ein unwillkürlicher Samenerguss, ausgelöst durch einen unbewussten Orgasmus, der ohne aktives Zutun und Wachbewusstsein bei einem männlichen Jugendlichen ab der Pubertät oder bei einem erwachsenen Mann ...
  4. Sperma
    Das Sperma ist die Samenflüssigkeit männlicher Tiere und Menschen. Es setzt sich aus Spermien, Epithelzellen der Hodenkanälchen und der eigentlichen Samenflüssigkeit, dem Samenplasma, zusammen.Sperma wird beim männlichen ...
  5. Urnierengang
    Der Urnierengang (lat.: Ductus mesonephricus) ist neben dem Müller-Gang (Ductus paramesonephricus) einer jener embryonalen Genitalanlagen, die bei beiden Geschlechtern vorhanden sind und der bei der Sexualdifferenzierung eine ...
  6. Kavaliersschmerzen
    Kavaliersschmerzen oder Bräutigamsschmerzen, auch Blaue Hoden (von engl.: Blue Balls) reichen von unangenehmen Spannungsgefühlen bis hin zu starken Schmerzen im Hodenbereich, die nach häufiger Erektion ohne folgende Ejakulation ...
  7. Hodensack
    Das Skrotum oder der Hodensack zählt zu den männlichen Geschlechtsorganen und ist ein Haut- und Muskelsack bei männlichen Säugetieren, welcher die Hoden, Nebenhoden, den Anfang des Samenleiters und ...
  8. Skrotum
    Das Skrotum oder der Hodensack zählt zu den männlichen Geschlechtsorganen und ist ein Haut- und Muskelsack bei männlichen Säugetieren, welcher die Hoden, Nebenhoden, den Anfang des Samenleiters und ...
  9. Hodentorsion
    Die Hodentorsion ist eine akute Stieldrehung von Hoden und Nebenhoden mit Unterbrechung der Blutzirkulation und hämorrhagischer Infarzierung. Die Ursache kann das Fehlen eines Bändchens sein das den ...
  10. Azoospermie
    Azoospermie (von altgr. zoon für "Lebewesen" und ??????, spérma, "Keim", "Same", vom Verb ????????, speírein "säen") ist der medizinische Ausdruck für das vollständige Fehlen von Samenreifungszellen und ...
  11. Adnexe
    Als die Adnexe (deutsch das Anhangsgebilde, lateinischer Plural Adnexa oder deutsch Adnexen) bezeichnet man in der medizinischen Fachsprache meist den Eierstock (lateinisch das Ovar, griechisch das Oopheron) und ...
  12. Pille für den Mann
    Pille für den Mann ist die umgangssprachlich weit verbreitete Bezeichnung für alle Formen der medikamentösen Empfängnisverhütung beim Mann.Die Bezeichnung ist nicht ganz korrekt, da das ursprünglich bereits für ...