Wortwolke zum Thema Etymologie

Amok Bedeutungskomponente Befriedigung Begriffes Bildhauer Blickwechsel Cunnilingus Dorfman En-ergie Fellatio Frau Fressorgie/Trinkorgie Geheimriten Geheimtreffens Geschlechtsverkehr Gipfelerfahrung Gottheit Kenntnisstand Konnotation Lehnwort Mann Masturbation Medizin Mythologie Mädchen Neutrum Neuzeit Orgie Plural Praktiken Promiskuität Rekonstruktion Ritus Schlemmereien Selbstbefriedigung Selbstzweck Sexualität Sexualmoral Sitten Sprachgebrauch Sprachraum Weiblichkeit Wenk Wurzel Wörterbuch

Etymologie

Auf dieser Seite findest Du alle Artikel, die mit dem Begriff Etymologie getaggt wurden. Die obersten Einträge passen dabei am besten zu diesem Begriff. Die folgende Tag-Cloud zeigt Dir außerdem, wie oft andere Tags in Zusammenhang mit "Etymologie" auftreten:

Definition Etymologie: Die Etymologie ist ein Wissenschaftszweig der historischen Linguistik, der die Herkunft und Geschichte der Wörter ergründet und damit, wie sich ihre Bedeutung und Form entwickelt haben.

  1. Masturbation
    Unter Masturbation wird die manuelle Stimulation der Geschlechtsorgane verstanden, die in der Regel zum Orgasmus führt. Dabei können auch verschiedene Hilfsmittel zum Einsatz kommen.Formen der MasturbationIm häufigsten Fall ...
  2. Orgie
    Als eine Orgie wird bezeichnet, was das Fassungsvermögen der Sinne überfordert, ausschweifend, maßlos, genusssüchtig und dabei oft auch sexuellen Charakters ist. eine Sexualpraktik (siehe Gruppensex) eine Orgie ...
  3. Neunundsechzig
    Als Neunundsechzig oder 69 wird eine sexuelle Stellung bezeichnet, bei der beide Partner sich gleichzeitig gegenseitig oral befriedigen. Dabei liegen die Partner übereinander oder auf die Seite gedreht.Die ...
  4. Wittum
    Das Wittum (lat. vidualitium), Widum oder Witwengut bezeichnete im Mittelalter das Gut, welches die Frau (als Witwe) vom Mann zur Versorgung nach dessen Tod bekam.Das Wittum war häufig ...
  5. Agalmatophilie
    Agalmatophilie bezeichnet eine starke Zuneigung bzw. sexuelle Präferenz gegenüber (nackten) Statuen. Auch andere unbelebte menschliche Darstellungen wie Gemälde oder (Sex-)Puppen können als Fetisch dienen.EtymologieAgalmatophilie setzt sich aus dem ...
  6. Flitterwochen
    In die Flitterwochen fährt ein frisch vermähltes Ehepaar nach der Hochzeit. Je nach Kulturkreis ist das Fahrzeug dabei besonders geschmückt und zumindest im Film zieht es eine lange ...
  7. Bukkake
    Bukkake ist eine Gruppensexpraktik, bei der mehrere Männer auf eine Frau (oder einen Mann) ejakulieren.Es gibt verschiedene Theorien über den historischen Ursprung von Bukkake. Eine Theorie besagt, dass ...
  8. Hermaphroditismus
    Hermaphroditismus oder Zwittrigkeit bzw. Zwittertum bezeichnet in der Biologie das Vorkommen von doppelgeschlechtlichen Individuen, also Individuen mit männlicher und weiblicher Geschlechtsausprägung und die sowohl männliche als auch weibliche ...
  9. Schlampe
    Schlampe ist im heutigen Deutsch ein abwertendes Schimpfwort für freizügig lebende oder promiskuitive Frauen, wobei hierdurch implizit auch ein unehrenhafter Charakter unterstellt wird. Für Männer wird der ...
  10. Sexualkontakt
    Unter Sexualkontakt wird der sexuell motivierte Kontakt zwischen zwei oder mehr Individuen verstanden. Der Sexualkontakt unter Menschen (um den es im Folgenden vorrangig geht) hat in der Regel ...