Wortwolke zum Thema Beischlaf

Absatzes Ausnutzung Delikt Duldung Ehe Einheitstatbestand Frau Freiheitsentzug Geschlecht Geschlechtliche Geschlechtsverkehr Gewalthandlung Homosexualität Kriminalisierung Körperteil Leib Mann Mindeststrafe Missbrauch Nr Nötigung Penetration Prostitution Qualifikationen Rechtslage Rolle Schädigung Selbstbestimmung Sex StGB Stande Strafbarkeit Strafrahmen Strafrecht Straftat Straftatbestand Street-Sarging Tatbestand Todesfolge Urinstinkte Vergewaltigung Verhaltensweisen Verweis Widerstandsunfähigkeit Widerstandswillen

Beischlaf

Auf dieser Seite findest Du alle Artikel, die mit dem Begriff Beischlaf getaggt wurden. Die obersten Einträge passen dabei am besten zu diesem Begriff. Die folgende Tag-Cloud zeigt Dir außerdem, wie oft andere Tags in Zusammenhang mit "Beischlaf" auftreten:

Definition Beischlaf: Der Geschlechtsverkehr im engeren Sinne wird fachsprachlich auch als Beischlaf, Beiwohnung, Koitus, vor allem in der Biologie - als Begattung bezeichnet.

  1. Geschlechtsverkehr
    Mit dem Begriff Geschlechtsverkehr (Geschlechtsakt, Koitus, Kopulation, Kohabitation, Beischlaf) bezeichnete man ursprünglich die gemischtgeschlechtliche sexuelle Vereinigung, bei der die Frau den erigierten Penis des Mannes in ihrer Scheide ...
  2. Vergewaltigung
    Als Vergewaltigung werden bestimmte strafbare, sexuelle Übergriffe bezeichnet, denen Personen gegen ihren ausdrücklichen Willen ausgesetzt sind. Rechtliche Aspekte Nahezu alle gegenwärtigen Gesellschaften kennen einen Straftatbestand der Vergewaltigung und ...
  3. Homosexualität im Neuen Testament
    Obwohl Homosexualität im Neuen Testament der Bibel kaum explizit genannt wird, haben die wenigen Aussagen starken Einfluss auf die Morallehre der christlichen Kirchen genommen. Sexuelle Handlungen zwischen gleichgeschlechtlichen ...
  4. Sexueller Missbrauch von Kindern (Schweiz)
    Der strafbare Tatbestand der sexuellen Handlung mit Kindern ist im Artikel 187 des Schweizerischen Strafgesetzbuchs definiert. Gesetzestext Artikel 187 StGB1. Wer mit einem Kind unter 16 Jahren eine ...
  5. Scheidebrief
    Der Scheidebrief ist im Judentum das Dokument, das der Ehemann der Ehefrau überreicht und damit die Scheidung vollzieht. Religiöse Grundlage ist . In Mischna und Talmud wird ...
  6. Verführung
    Verführung bedeutet im allgemeinen Sprachgebrauch, eine Person so zu "manipulieren", dass sie etwas tut, was sie eigentlich nicht wollte (z.B. etwas kaufen). Im Speziellen bedeutet Verführung eine Form ...
  7. Sexuelle Nötigung
    Sexuelle Nötigung ist ein strafrechtlicher Sammelbegriff für sexuelle Handlungen, die gegen den Willen des Sexualpartners, der dementsprechend Opfer ist, vorgenommen werden. Deutsche Rechtslage Die sexuelle Nötigung ist im ...
  8. Sexualstraftat
    Als Sexualstraftaten werden alle Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung bezeichnet. Diese Vergehen und Verbrechen sind im StGB in den §§ 174-184f kodifiziert. Strafbarkeit Im Falle einer Verurteilung für eine ...
  9. Hure
    Hure (ahd. huora, mhd. huore) ist eine ursprünglich abwertende Bezeichnung für eine Prostituierte, (z.B. im Dreißigjährigen Krieg als "Trosshure"). In der Umgangssprache wird dieser Begriff auch für Frauen ...
  10. Homosexualität im Alten Ägypten
    Die Quellen zur Homosexualität im Alten Ägypten sind nicht sehr zahlreich. Sie sind umstritten und für verschiedene Interpretationen offen. Dies muss jedoch nicht auf eine Tabuisierung des Themas ...
  11. Sexueller Missbrauch widerstandsunfähiger Personen
    Der sexuelle Missbrauch widerstandsunfähiger Personen ist eine Straftat nach § 179 des deutschen Strafgesetzbuchs (StGB), die sich gegen das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung von psychisch Kranken, geistig Behinderten ...

 

OK