Weibchen

Als Weibchen werden in der Zoologie bzw. Biologie bzw. ganz allgemein die weiblichen Tiere aller vorkommenden Tierarten genannt.

Bei Säugetieren sind die Weibchen im Allgemeinen etwas kleiner als die Männchen , während es bei Insekten oder Spinnen umgekehrt ist.

Ebenso wie die Männchen jeweils arteigene Methoden und körpersprachliche Signale kennen, wenn sie um ein Weibchen werben, agieren auch die Weibchen darauf artspezifisch. Manche Paare bleiben das ganze Leben zusammen, andere pflegen die "Vielehe". Bei Vorherrschen eines "Alpha-Tiers" regelt dieses auch das Sexualverhalten der Tiergruppe.

Bei den meisten Arten lässt sich das Weibchen nicht nur für die Fortpflanzung befruchten bzw. begatten, sondern ist auch für die Brut bzw. für die Jungen hauptverantwortlich. "Menschlich" gesprochen, hat es ein instinktives Pflichtbewusstsein für diese Aufgabe. Die Arten, bei denen Männchen die Brutpflege tragen, sind deutlich in der Minderzahl. Häufiger jedoch gibt es gemeinsame Brutpflege.

Seltsam klingt für heutige Ohren, was Aristoteles (384 - 322 v. Chr.) in seiner Lehrschrift "De Generatione Animalium" schreibt:

"Ein Weibchen ist wie ein verkrüppeltes Männchen , und der Monatsfluss ist Same, nur nicht reiner Same. Denn nur eines fehlt ihm: die Lebensquelle, (...) denn diese Lebensquelle bringt erst der männliche Same mit."

Sprachgebrauch

Für ein weibliches geschlechtsreifes Individuum gibt es in Sprachgebrauch einige typische Worte, die unspezifisch auf gewisse ähnliche Tierarten oder -gattungen angewendet werden, ohne sonderlich zoologische Unterscheidungen zu berücksichtigen:

  • Kuh : Huftiere wie Rind (auch Häge genannt), Hirsch, Elefant, Giraffe, auch Wal u. a.; (männlich steht Bulle )
  • Fähe : Raubtiere wie Hund, Wolf, Fuchs, Dachs, Luchs, Frettchen, auch Bären und Robben; (männlich steht Rüde )

Wenn im Deutschen das Wort "Männchen " im Zusammenhang mit Menschen gebraucht wird, ist es meistens abschätzig gemeint oder bezieht sich auf Ungewöhnliches bzgl. Sexualität . Demgegenüber wird "Weibchen" etwas häufiger - und meist liebevoll oder als Kosewort - gebraucht (siehe auch Mozarts Zauberflöte).

Verwandte Themen

Index: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel "Weibchen" aus der freien Enzyklopädie Wikipedia (http://de.wikipedia.org) und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren über folgende Adresse verfügbar: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Weibchen&action=history