Traufe (Kirche)

Lediglich Nickname , keine offizielle Bezeichnung --  06:51, 24. Okt. 2007 (CEST)


Traufe ist eine Bezeichnung unter Pfarrern und Laien für eine kirchliche Zeremonie, in welcher die kirchliche Trauung der Eltern mit der christlichen Taufe ihres Kindes verbunden wird .

Diese Art der kombinierten Zeremonie wird derzeit hauptsächlich in Gemeinden der evangelischen Kirche in Deutschland angeboten . Die Traufe wird auch in der katholischen Kirche praktiziert. Sie wird einerseits geschätzt, um einem kirchendistanzierten Paar einen neuen Zugang zu bieten und andererseits kritisch betrachtet, weil die Zusammenballung von Taufe, Trauung und der häufig damit verbundenen Eucharistiefeier die Hochzeitsgäste leicht überfordern könnteEduard Nagel Auf zwei Minuten: Traufe vom 30.Mai 2002. Stand 24.10.2007. ">www.webcitation.org/5SpHevepV--> .

Die Traufe ist mittlerweile so verbreitet, dass sie schon in der Ökumene beraten und eine eigene Liturgie dazu entworfen wirdPfarrer Dr. Jörg Zink Gemeinde von morgen gemeinsam gestalten zum ökumenischen Kirchentag 20.08.1994: ''"Aber inzwischen fängt man bei uns in Württemberg an, einen Gottesdienst zu entwerfen für die, die sich erst trauen lassen, wenn schon Kinder zu taufen sind. Man macht aus Trauung und Taufe im lockeren Jargon die 'Traufe'."''. Stand 24.10.2007. .

Weblinks

  • Liturgie: Ablaufplan einer Traufe vom 08.09.2007

Index: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel "Traufe (Kirche)" aus der freien Enzyklopädie Wikipedia (http://de.wikipedia.org) und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren über folgende Adresse verfügbar: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Traufe+%28Kirche%29&action=history