Sexwelle

Sexwelle ist ein gegen Ende der 60er Jahre in der Bundesrepublik Deutschland entstandener Begriff, der nach einer Zeit weitgehender Tabuisierung der Sexualität deren plötzliche außerordentliche Popularisierung bezeichnete.

Entstehung

Am Beginn steht im Jahr 1967 der vom Bundesgesundheitsministerium unter Käte Strobel veranlasste Sexualkundeatlas , der von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung unterstützte Film Helga - Vom Werden des menschlichen Lebens und, ähnlich erfolgreich, der erste Film von Oswalt Kolle , Oswalt Kolle - Das Wunder der Liebe . Sex wurde hier in einer bis dahin undenkbar freizügigen Weise als etwas Wichtiges und geradezu Wunderbares dargestellt. Die Resonanz war außerordentlich.

Im Gefolge einer grundlegenden Reform des Sexualstrafrechts in der Bundesrepublik Deutschland fand auch eine Liberalisierung der Sexualmoral statt, was sich insbesondere in der Kommerzialisierung der sexuellen Bedürfnisse in den Medien niederschlug.

Höhepunkt

Im Namen der sexuellen Aufklärung erschienen nun eine Unzahl von Filmen (Aufklärungsfilme , Report-Filme ), Büchern und Zeitschriften. Daher der Begriff "Welle", weil sich diese Neuerung wie eine Flut über das Land ergoss, drastisch sichtbar an den Kinobildern. Überall erhältliche Illustrierte wie Neue Revue, praline, Quick, aber auch Stern, Zeitungen wie Bild und selbst das Magazin Der Spiegel zeigten ohne konkreten Anlass häufig eine nackte Frau auf dem Titelbild.

Der Gestus der Aufklärungsreportage, der u. a. die 13-teilige Filmserie Schulmädchen-Report prägte, wurde allmählich fallengelassen. Umso beliebter waren rein klamaukhafte Sexkomödien. Neue technische Möglichkeiten wie Super-8-Film führten auch zur massenhaften Verbreitung von Pornografie .

Die Sexwelle bewirkte in Verbindung mit der gleichzeitigen Verbreitung der Antibabypille sicher auch ein Umdenken in den sexuellen Gewohnheiten (Partnertausch , offene Ehe , Gruppenehe), häufig noch versetzt mit ideologischen Beigaben aus der soziologischen und ethnologischen Forschung. Die freizügige Mode (Minirock , Hot Pants) bot weiteren Diskussionsstoff.

Ausklang

Folgen

Verwandte Themen

Index: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel "Sexwelle" aus der freien Enzyklopädie Wikipedia (http://de.wikipedia.org) und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren über folgende Adresse verfügbar: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Sexwelle&action=history