Schuhfetischismus

Schuhfetischismus (veralt.: Retifismus ) ist eine Form des sexuellen Fetischismus , bei dem Schuhe als Fetisch dienen.

Begriffsherkunft und Allgemeines

Die früher in der Sexualforschung benutzte, heute jedoch ungebräuchliche Bezeichnung Retifismus, geht zurück auf Nicolas-Edme Rétif de la Bretonne. Dieser beschrieb seine fetischistische Vorliebe für Frauenschuhe 1769 in seinem Werk Le Pied de Fanchette . Damit ist der Schuhfetischismus die einzige Form des sexuellen Fetischismus mit einem EigennamenD. Lingenhöhl: Worunter leidet jemand mit Retifismus? Juni 2006. (zuletzt aufgerufen am 12. Feb. 2006, 18:15 h) ; alle anderen Fachbezeichnungen werden durch Anhang von -philie gebildet.

Von einer Störung kann nach (ICD-10) gesprochen werden:

1. Wenn der Betroffene darunter leidet und in mehreren Funktionsbereichen eingeschränkt wird oder eine andere Person dabei Schaden nimmt.

2. Wenn bei der betreffenden Person nicht nur vorübergehend entsprechende sexuelle Fantasien oder dranghafte Verhaltensweisen auftreten, sondern mindestens über einen Zeitraum von sechs Monaten.

Erst damit wird (laut ICD-10; Schlüssel F65.0) von einer (behandlungsbedürftigen) Unterform einer Störung der Sexualpräferenz bzw. (nach DSM-IV; Schlüssel 302.81) von einer Paraphilie gesprochen.

Im internationalen Diagnosekatalog der Weltgesundheitsorganisation (ICD-10) wird der Schuhfetischismus zwar nicht ausdrücklich genannt. Weil er nur eine spezielle Form des sexuellen Fetischismus darstellt, wird er in den Ziffern F65.0 und F65.1 miterfasst.Internationale Statistische Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme, 10. Revision, Version 2006, Onlineversion der DIMDI. (Zuletzt aufgerufen am 12. Feb. 2006, 18:12 h)

Andererseits kann mit Schuhfetischismus aber auch eine unbedenkliche Vorliebe für Schuhe gemeint sein. Das trifft vor allem dann zu, wenn die Bezeichnung im sozialtypischen Sinne Verwendung findet, wenn es dem Betroffenen um die Anhäufung einer unbestimmt großen Anzahl von Schuhen geht, um diese entweder zu tragen oder - beispielsweise als modisch begehrtes Objekt - lediglich in dessen Besitz zu führen.

Eine bloße Sammelleidenschaft oder außerordentliches modisches Interesse für Schuhe sind deshalb allein gesehen noch keine Hinweise auf Schuhfetischismus. Die Bezeichnung ist erst dann angebracht, wenn aus den Schuhen sexuelle Lust bezogen wird. Der Schuhtick kann allerdings als eine frühere Phase in der Entwicklung des Schuhfetischismus auftreten.

Schuhfetischismus gilt allgemein als der häufigste Kleiderfetisch.

Formen

Quellen (englischsprachig)

Literatur

Verwandte Themen

Index: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel "Schuhfetischismus" aus der freien Enzyklopädie Wikipedia (http://de.wikipedia.org) und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren über folgende Adresse verfügbar: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Schuhfetischismus&action=history