Rohrstock

Ein Rohrstock oder auch Bakel (lat. baculum = Stock, Stab) ist ein Schlagstock aus einer pseudo-verholzenden Pflanze, der im Vergleich zu einem Stock aus normalem Holz ein geringeres Gewicht aufweist und teilweise außerdem wesentlich elastischer ist. Das Material kann zum Beispiel Schilf, Bambus oder Rattan sein.

Materialien

Schilfrohr ist sehr leicht und zerbrechlich. Bambusrohr hat eine hohe Biegefestigkeit und Verwitterungsbeständigkeit und wird daher in der Gärtnerei gerne als Wuchshilfe zum Anbinden von Pflanzen verwendet, splittert jedoch ebenfalls leicht. Rohrstöcke aus Rattan, im Deutschen auch Peddigrohr oder spanisches Rohr genannt, sind dagegen - trotz ihres Namens - innen nicht hohl, sondern aus einem schwammigen Holz und weisen eine von keinem anderen Holz erreichte Biegsamkeit auf.

Geschichtliches

Dickes Rattan eignet sich zum Bau von Möbelstücken und als Gehstock. Dünne Rattanstäbe sind dagegen sehr flexibel und eignen sich daher am besten als Züchtigungsinstrumente (siehe auch Spanking ). Der Rohrstock aus Rattan ist dafür bekannt, dass Hiebe mit ihm (vor allem kumulativ) sehr schmerzhaft sind und charakteristische rote Striemen hinterlassen können.

Als Rattan-Rohrstöcke im 19. Jahrhundert nach Europa importiert wurden, gewannen sie nicht zuletzt wegen dieser Eigenschaft sehr rasch an großer Beliebtheit. An den europäischen Schulen verdrängten sie sehr schnell die bis dahin üblichen Birkenruten . Außer zur Züchtigung eigneten sie sich auch gut als Zeigestock, und ihr Gebrauch im Klassenzimmer war bis in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts hinein weit verbreitet.

Heute wird der Rohrstock (englisch cane ) in einigen Ländern Süd- und Südostasiens (z. B. Indien, Malaysia, Singapur) und in vielen afrikanischen Staaten, die früher britische Kolonien waren, noch immer in der Kindererziehung im häuslichen und schulischen Bereich, aber auch als juristische Körperstrafe bei Erwachsenen verwendet. Im häuslichen Bereich wird der Rohrstock in Deutschland und anderen europäischen Ländern (insbesondere in Großbritannien) weiterhin als besonders wirkungsvolles Züchtigungsinstrument für Jungen und Mädchen eingesetzt, auch wenn die körperliche Züchtigung von Kindern und Jugendlichen in Deutschland und einigen anderen europäischen Ländern (nicht jedoch z. B. in Großbritannien) mittlerweile offiziell verboten ist.

Der Rohrstock ist auch in heutiger Zeit nach wie vor eines der bekanntesten Symbole für Körperstrafen in der Erziehung. Laut Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gaben im Jahr 2002 fünf Prozent der befragten deutschen Jugendlichen an, von den Eltern schon mindestens einmal zur Bestrafung mit dem Rohrstock geschlagen worden zu sein; mehrheitlich sind davon Jungen betroffen. Da die körperliche Züchtigung in Deutschland verboten und zudem von einer erheblichen Dunkelziffer bei den tatsächlich vorgenommenen Körperstrafen auszugehen ist, kündigte das Ministerium eine umfassendere Vorgehensweise dagegen an.

Sonstige Bezeichnungen

Siehe auch

Verwandte Themen

Index: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel "Rohrstock" aus der freien Enzyklopädie Wikipedia (http://de.wikipedia.org) und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren über folgende Adresse verfügbar: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Rohrstock&action=history