Petplay

Unter Petplay (Tierrollenspiel) versteht man ein erotisches Rollenspiel, bei dem mindestens ein Partner die Rolle eines Tieres spielt. Die beliebtesten Rollen sind Pferd, Pony (Ponyplay), Hund (Dogplay) und Katze. Genauso gehört zum Petplay das Spielen der passenden Partnerrollen, also Ponybesitzer, Reiter, Tiertrainer. Nicht zum Petplay gehört das sexuelle Spiel mit echten Tieren, die Sodomie .

Die Tierrolle im Petplay ist meist die passive Rolle (wird kontrolliert), der Spielpartner, also der Besitzer oder Reiter, übernimmt meist die aktive (kontrollierende) Rolle . Petplay gehört als erotisch-sexuelles Spiel mit Machtgefälle zum Bereich BDSM . Es gibt jedoch auch Pet-Spielarten ohne signifikantes Machtgefälle, zum Beispiel bei Pet-Pet-Beziehungen oder wenn bei Pet-Owner-Beziehungen eine Art partnerschaftliche Haustierbeziehung besteht.

Beim Petplay geht es häufig darum, menschliche Verhaltensweisen für eine begrenzte Zeit abzulegen, um neue Verhaltensweisen auszuleben, also etwa nur dem Besitzer gehorchen zu müssen und ohne Sprache auskommen zu müssen.

Bestandteil vieler Petplay-Rollenspiele sind neben Dressur und sportlichen Aktivitäten die "Tierzucht", Ent- und Besamung, die Kontrolle über Orgasmus , Selbstbefriedigung und alle übrigen sexuellen Aktivitäten des Pet durch den aktiven Partner. Beliebte Utensilien beim Petplay sind deshalb Keuschheitsgürtel und Peniskäfig .

Filme

Weblinks

Literatur

Siehe auch

Verwandte Themen

Index: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel "Petplay" aus der freien Enzyklopädie Wikipedia (http://de.wikipedia.org) und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren über folgende Adresse verfügbar: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Petplay&action=history