Zurück zum Haupttext "Peniskäfig"

Peniskäfig: Formen des Spiels

Die Dauer des Spiels hängt vom gegenseitigen Einvernehmen der Partner ab. Im Extremfall liegt eine sogenannte "Never-inside-Beziehung" vor. Manchmal werden Zeitpunkte für sexuelle Betätigungen vereinbart, wie beispielsweise ein "Erleichterungstag". Oft wird die Bestimmung darüber dem "Keyholder" überlassen, der mit seinen Entscheidungen belohnen oder bestrafen kann, indem dem Mann Masturbation oder Prostata-Stimulation zum orgasmuslosen Samenerguss erlaubt wird. Zur Befriedigung ihrer sexuellen Bedürfnisse hat die Frau mitunter einen weiteren Geliebten; über den der Träger der Keuschheitsschelle informiert sein kann, falls dies der Fall ist, wird er mitunter als Cuckold bezeichnet.

Ähnliche Themen:

Verwandte Themen

Zurück zum Haupttext "Peniskäfig"

Index: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel "Peniskäfig" aus der freien Enzyklopädie Wikipedia (http://de.wikipedia.org) und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren über folgende Adresse verfügbar: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Penisk%E4fig&action=history