Zurück zum Haupttext "Masturbation"

Masturbation: Etymologie

Die Etymologie des Wortes ist nicht sicher geklärt. Am plausibelsten scheint die lateinische Herkunft aus der Vorsilbe "mas-" ("männlich") mit dem Stammwort "turbare" ("stören, heftig bewegen"); eine stark moralisierende und kirchennahe, aber unetymologische Deutung ergibt sich mit der aus dem Mittellatein schwach belegbaren Ableitung von lateinisch manustupratio (von manus "Hand" und stuprum "Unzucht"). In dieser Form wird der Begriff häufig als "Befleckung/Unzucht mit der Hand" übersetzt.

Andere Bezeichnungen vor allem für die Masturbation als Selbst-Befriedigung sind

  • Onanie (von der biblischen Gestalt Onan - dieser führte jedoch einen Coitus interruptus aus und ließ laut Bibel seinen Samen auf die Erde fallen - Bibel, 1. Mose 38, 1-11),
  • Ipsation (lateinisch von ipse "selbst").
Umgangssprachlich gibt es für die Masturbation von Männern unter anderem die Verben "wichsen" bzw. "sich einen runterholen". Dies sind die beiden geläufigsten Ausdrücke; in hochsprachlichem Umgang und Zusammenhang sind sie gesellschaftlich verpönt.

Ähnliche Themen:

Verwandte Themen

Zurück zum Haupttext "Masturbation"

Index: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel "Masturbation" aus der freien Enzyklopädie Wikipedia (http://de.wikipedia.org) und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren über folgende Adresse verfügbar: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Masturbation&action=history