Lecktuch

Als Lecktuch (auch Kofferdam; engl. dental dam ) wird eine Folie bezeichnet, die beim Sex auf die Vulva der Frau gelegt wird, um sich beim Oralverkehr vor der Übertragung von HIV zu schützen. Auch das Ansteckungsrisiko mit anderen Geschlechtskrankheiten wie Hepatitis B wird vermindert. Beim Cunnilingus wird so eine Aufnahme von Scheidenflüssigkeit und Menstruationssekreten durch den Sexualpartner verhindert. Ein weiterer Anwendungsbereich liegt im oralen Analverkehr (Anilingus ).

Anwendung des Lecktuchs: Es wird mit wasserlöslichem Gleitmittel benetzt und über die Intimregion der Frau ausgebreitet. Als Alternative werden auch aufgeschnittene Kondome, Gummitücher oder reißfeste Haushaltsfolie benutzt. Ein solches "Tuch" wird somit als Oralsex-Äquivalent für ein Kondom verwendet, wodurch allerdings die olfaktorische und gustatorische Wahrnehmung unterbunden und haptische Empfindungen beeinträchtigt werden können.

Hersteller und Bezugsquellen

Im deutschsprachigen Raum gibt es nur zwei Firmen, die Lecktücher vermarkten; die "Oral Safe"-Tücher der Fa. Kessel Marketing gibt es (meist nur auf Bestellung) in Apotheken und wenigen Onlineshops, die auch für Veganer geeigneten Lecktücher von Sheer Glyde gibt es zur Zeit fast nur in Onlineshops - auch bei der AIDS-Hilfe. In England gibt es noch die Firma Pasante Healthcare, die auch einige Lecktücher im Programm hat - und die einzige latexfreie Variante dazu.

Siehe auch

Weblinks