Kebse

Kebse oder Kebsweib ist eine obsolete, heute nur noch im Dialekt verwendete Bezeichnung für eine Konkubine.

Das Bürgertum des 19. Jahrhunderts, dem dieser Begriff zu derb erschien, sprach stattdessen von einer Maitresse. In der Lutherschen Bibelübersetzung wurde "Kebse" wertfrei und häufig für Nebenfrau verwendet, wohingegen das Wort heute eindeutig abwertend ist. Die Kinder aus einer solchen Beziehung werden Kegel genannt, daher auch der Ausspruch mit Kind und Kegel.

Siehe auch Kebsehe

Verwandte Themen

Index: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel "Kebse" aus der freien Enzyklopädie Wikipedia (http://de.wikipedia.org) und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren über folgende Adresse verfügbar: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Kebse&action=history