Zurück zum Haupttext "Fotze"

Fotze: Regionaler Gebrauch

In der Schweiz lautet die entsprechende Bezeichnung Futz oder Futzi. Das kann zu unangenehmen Missverständnissen führen, da es in Deutschland die homophone Bezeichnung Fuzzi für „harmloser Spinner“ gibt.

Der österreichische Begriff ist die oder das Fut, während Fotze in vielen Teilen Österreichs wie im Bayerischen synonym mit "Ohrfeige" verwendet wird (siehe weiter unten). Hier besteht wiederum teilweise Verwechslungsgefahr mit dem Schweizer Begriff "Füdli", was dort einen umgangssprachlichen Begriff für das Gesäß darstellt.

Im Öcher Platt, am linken Niederrhein sowie in Teilen des Rheinlandes (vor allem Kölner Raum) wird das Wort Futt oder Fut nach wie vor als (teilweise verniedlichende) Bezeichnung für das Gesäß gebraucht.

Bairisch

Im Bairischen bedeutet das Wort „Mund“, „Schnauze“ (bei Tieren) oder „Ohrfeige“, Fotzhobel (oder Fotzenhobel) steht für Mundharmonika; auch für Maultrommel (ein Musikinstrument). Ein Zusammenhang mit dem obengenannten Begriff für „Vulva“ besteht wahrscheinlich nicht, wenn auch zuweilen vermutet wird, dass das Wort „vut“ oder „fut“ in herkunftsmäßigem Zusammenhang mit dem althochdeutschen Wort für „faulig“ stehen könnte. Gesichert ist das jedoch nicht. Man sagt jedoch nicht die Fotze, sondern die Fotz(e)n (Das „e“ ist meistens stumm)

Somit ist fotzen, jemandem eine Fotzen geben ein Synonym für „Ohrfeigen“, wobei Schläge ins Gesicht gemeint sind. Dieser Ausdruck wird auch im moselfränkischen Dialekt verwendet.

Aus dieser Bedeutung leitet sich auch hinterfotzig ab, dies steht für „hinterhältig“, „hinterrücks“, „link“. Allerdings ergibt die Kombination von „hinter“ (wie hinterrücks) und Fotze im Sinne von „Mund“ oder derber ausgedrückt - „Maul“ - ebenfalls einen Sinn, wenn es um falsches Geschwätz hinter dem Rücken anderer geht.

Ähnliche Themen:

Verwandte Themen

Zurück zum Haupttext "Fotze"

Index: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel "Fotze" aus der freien Enzyklopädie Wikipedia (http://de.wikipedia.org) und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren über folgende Adresse verfügbar: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Fotze&action=history