Bodysuit

Ein Bodysuit (engl. für "Körperanzug") bzw. kurz Body ist wie das Catsuit ein einteiliges, eng anliegendes Kleidungsstück. Im Gegensatz zum Catsuit hat der Body keinen oder nur einen kurzen Beinansatz.

Der Body dient gleichzeitig als Hose und Hemd. Bodys verfügen zum Einstieg häufig über einen Druckknopf- oder Häkchenverschluss im Schritt (Frauen) oder über einen Knopf- oder Reißverschluss im Brust- oder Rückenbereich, um das Anziehen durch die Halsöffnung zu ermöglichen (Frauen und Männer).

Bodys werden als Sport- und Schwimmbekleidung sowie als Unterwäsche von Frauen wie auch Männern getragen. Auch als Kinderbekleidung (vor allem bei Kleinkindern) sind Bodys verbreitet.

In der Zeit von ca. 1988 bis etwa 1995 wagten die Modemacher, männliche Käufer für den Body zu gewinnen. Da aber nur bei ganz wenigen der Schritt wie bei den Frauen-Bodys im Schritt mit Knöpfen oder Druckknöpfen versehen waren, verschwanden diese Bodys auch aus den Versandhaus-Katalogen.

Typische Sportarten, bei denen Bodys als Sportkleidung verwendet werden

  • Ringen
  • Laufsport (Frauen und Männer)
  • Fitnessstudio und Aerobic (hauptsächlich Frauen)
  • Gymnastik im Form eines Gymnastikanzug
  • Schwimmen als einteiliger Badeanzug (Frauen und Männer)
  • Kunstturnen, wobei die Männer noch eine Kunstturnshort drüber tragen.

Beinlängen

  • String-Body
  • Slip bzw. Vollpo - übliche beinfreie Variante mit bedeckten Pobacken
  • mit angesetzten Beinen.

Armlängen

  • volle Arme
  • halbe oder viertel Arme
  • Armlos:
    • Oberkörper und Schultern mehr oder weniger bedeckt
    • Nur dünne Träger mit freien Schultern

Verwandte Themen

Index: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel "Bodysuit" aus der freien Enzyklopädie Wikipedia (http://de.wikipedia.org) und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren über folgende Adresse verfügbar: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Bodysuit&action=history