Bakterielle Vaginose

Als bakterielle Vaginose (BV) wird die untypische Besiedlung der Vagina (Scheide ) v.a. mit Anaerobiern bezeichnet, die zu einer Entzündung im Scheidenbereich (einer Kolpitis) führt, aber auch das weibliche äußere Genitale mitbetreffen kann und damit eine Vulvovaginitis bewirkt.

Die Vagina einer geschlechtsreifen, gesunden Frau wird von einer großen Anzahl von aeroben und anaeroben Keimen besiedelt. Pro Milliliter Scheidenflüssigkeit sind 100 Millionen bis 1 Milliarde dieser Keime nachweisbar. Überwiegend bestehen diese aus verschiedenen Spezies von Laktobazillen, sog. Döderlein-Bakterien, die als Kommensalen eine nennenswerte Besiedlung mit fakultativ pathogenen, d.h. potentiell krankheitsauslösenden Keimen verhindern. Bei der bakteriellen Vaginose ist eben dieses Gleichgewicht jedoch gestört, so dass in vermehrtem Ausmaß eine sog. Mischflora nachweisbar ist, die aus Gardnerella vaginalis bei über 90 % und anderen Anaerobiern (wie Prevotella, früher: Bacteroides spp. , bei 50-100 %, Mobiluncus spp. bei 8-85 %, Peptostreptokokkus bei ca. 30 %) sowie genitalen Mykoplasmen bei 60-90 % der untersuchten Frauen besteht. Kürzlich wurde ein neuer Erreger (Atopobium vaginae ) beschrieben, der zu 100% bei bakteriellen Vaginosen nachweisbar und Metronidazol resistent ist

Epidemiologie

Da einerseits die Hälfte der (z. B. im Rahmen einer Vorsorge) untersuchten Frauen tatsächlich beschwerdefrei ist, andererseits bestehende Symptome oft als Soorkolpitis fehldiagnostiziert und behandelt werden, ist die Anzahl der Frauen mit bakterieller Vaginose nur zu schätzen. Bei US-amerikanischen Frauen wird eine Prävalenz von 10-20 Millionen vermutet. Bei zwei Dritteln der Frauen mit verstärktem Ausfluss kann bei entsprechender Untersuchung eine bakterielle Vaginose nachgewiesen werden.

Da Gardnerella vaginalis wohl im Scheidensekret gesunder, sexuell aktiver Frauen (wenn auch in geringerem Maße) angefunden werden kann, andererseits kaum bei Mädchen und Jungfrauen , und auch die Harnröhre der meist symptomlosen männlichen Geschlechtspartner zu 75 % besiedelt ist, kann von einer Übertragung durch den vaginalen Geschlechtsverkehr ausgegangen werden. Die BV ist ein weltweit zu erhebender "Befund".

Krankheitswert

Erkrankung

Diagnose

Weblinks

Verwandte Themen

Index: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel "Bakterielle Vaginose" aus der freien Enzyklopädie Wikipedia (http://de.wikipedia.org) und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren über folgende Adresse verfügbar: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Bakterielle+Vaginose&action=history