Zurück zum Haupttext "Analverkehr"

Analverkehr: Ablehnung

Desinteresse oder Ablehnung von Analverkehr kann verschiedene Gründe haben. Zuallererst ist in diesem Zusammenhang die sexuelle Selbstbestimmung zu nennen, nach der allen Menschen ein Recht auf freie Bestimmung ihrer Sexualität zukommt. Abgelehnt wird Analverkehr unter anderem, da er Risiken mit sich bringt, wozu auch das Risiko von unterschiedlich stark erlebten Schmerzen gehört. Die Verbindung mit Fäkalien kann ebenfalls zur Ablehnung führen, und manche Menschen empfinden diese Praktik als demütigend für den passiven Teil.

Analverkehr wird in einigen Kulturen als Tabubruch verstanden, seine Durchführung war bis 2003 in einigen US-Bundesstaaten wie Texas und Missouri unter Strafe gestellt. Insbesondere die passive Variante gilt bei Männern in manchen Kulturen als Zeichen von Unmännlichkeit bzw. Effemination. In Medien pornographischen Inhalts ist der Analverkehr mittlerweile eine regelmäßig dargestellte Spielart.

Ähnliche Themen:

Verwandte Themen

Zurück zum Haupttext "Analverkehr"

Index: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel "Analverkehr" aus der freien Enzyklopädie Wikipedia (http://de.wikipedia.org) und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren über folgende Adresse verfügbar: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Analverkehr&action=history