Ampallang

Ein Ampallang ist ein Piercing , bei dem ein kleines Loch horizontal durch die Eichel gestochen wird, wobei der Stichkanal durch die Harnröhre oder über ihr entlang führt. Durch die Harnröhre entstehen zwei kürzere Stichkanäle, die schneller ausheilen als ein längerer - jedoch bildet sich durch den beständigen Kontakt mit Urin ein Bakterienherd, der Träger und Sexualpartner gefährden kann. Gelegentlich wird auch ein Schaft-Ampallang durchgeführt, der in der Regel unmittelbar unterhalb der Eichel durch den Penisschaft gesetzt wird. Die vollständige Heildauer beträgt ca. 3 bis 6 Monate.

Geschlechtsverkehr ist in den ersten zwei Monaten sehr schmerzhaft bis unmöglich und verlängert den Heilungsprozess deutlich. Vorsichtige Selbstbefriedigung ist dagegen schon nach wenigen Tagen fast schmerzfrei möglich.

Die kreuzweise Kombination von einem Ampallang mit einem Apadravya wird als Magic Cross bezeichnet. Pflege während Heildauer: Desinfektion, Salbenverband, Kamillosanbäder, Reinigung mehrmals täglich.

Das Ampallang stammt ursprünglich aus Polynesien und wurde dort von den Dayak als Schmuck getragen. Sinn heute ist ein starker erotischer und stimulierender Reiz auf den Träger und dessen Sexualpartner .

Weblinks

Verwandte Themen

Index: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel "Ampallang" aus der freien Enzyklopädie Wikipedia (http://de.wikipedia.org) und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren über folgende Adresse verfügbar: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Ampallang&action=history