Mann wegen angeblichem Sex mit Fahrrad verurteilt

Wegen ?sexueller Ruhestörung? wurde ein 51 Jahre alter Schotte zu einer dreijährigen Haftstrafe verurteilt. Die Strafe wurde zur Bewährung ausgesetzt. Darüberhinaus wird der Mann während der Bewährungsphase in einem Verzeichnis von Sexualstraftätern geführt.

Robert Stewart, der zum Tatzeitpunkt in einem Hotel wohnte, wurde vorgeworfen, sexuelle Handlungen an einem Fahrrad vorgenommen zu haben. Nachdem er auf das Klopfen zweier Zimmermädchen nicht reagiert habe, hätten diese die Tür des Zimmers aufgeschlossen. Dort hätten sie dann den Mann mit heruntergelassener Hose vor einem Fahrrad stehend gesehen.

Mit seinem Hüften habe der Mann dabei sexartige Bewegungen ausgeführt. Vor Gericht sagte der Mann allerdings aus, er habe die sexuelle Handlung nur simuliert. Sein Verteidiger beschrieb ihn als ?traurigen kleinen Mann? mit einem Alkoholproblem, der sich mit den Angestellten nur einen Spaß habe erlauben wollen.

Gegenüber der Zeitung ?Telegraph? erklärte Richter Colin Miller, dass er noch nie zuvor von einem Fahrrad-Triebtäter gehört habe. In vierzig Jahren bei Gericht seien ihm bereits sämtliche Perversionen der Menschheit begegnet, doch dieser Fall sei selbst für ihn neu gewesen.

Autor: Wikinews
Nachricht vom 18.11.2007

Weitere Nachrichten: